„Endlich machen!“ GRÜNE Niedersachsen stellen Kampagne zur Landtagswahl 2022 vor

11.07.22

Die GRÜNEN sind die entscheidende Veränderungskraft, um Niedersachsen voranzubringen und sie wollen den Stillstand der Großen Koalition mit der Landtagswahl im Oktober beenden. „Endlich machen“ lautet dann auch der Claim ihrer Wahlkampagne, die das Spitzenduo Julia Willie Hamburg und Christian Meyer sowie die Landesvorsitzenden Anne Kura und Hanso Janßen in Hannover vorgestellt haben.

Das Land steht vor gewaltigen Herausforderungen. Sie reichen von der Klimakrise, der Energieversorgung, den Preissteigerungen bei Gas und Lebensmitteln über die prekäre Situation an vielen Schulen, in Kitas und auf dem Wohnungsmarkt bis hin zu einem überlasteten und unzureichenden Nahverkehr von Bus und Bahn“, sagt Spitzenkandidatin Julia Willie Hamburg. Daher wollen die GRÜNEN mit einem breiten Angebot über ihre Kernthemen hinaus in den Wahlkampf ziehen. Und so vielfältig die Aufgaben, die die nächste Landesregierung zu bewältigen hat, so vielfältig sind auch die heute vorgestellten zehn Plakatmotive, die ab Ende August für GRÜNE Stimmen in ganz Niedersachsen werben werden. Erstmals werben die GRÜNEN auch mit den Porträts ihrer Spitzenkandidat*innen. Julia Willie Hamburg steht für Aufbruch und Erneuerung in einer Grün geprägten neuen Landesregierung und wirbt mit dem Slogan Politik für morgen statt von gestern. „Wir wollen die Zukunft aktiv gestalten. In Niedersachsen investieren, insbesondere die ländlichen Räume besser aufstellen und anbinden. Unsere Schulen und Kitas wollen wir besser ausstatten und fit für das 21. Jahrhundert machen. Und insbesondere Familien und Kinder in das Zentrum unserer Politik stellen. In Niedersachsen steckt so viel Potenzial und wir wollen das Land zukunftsfähig aufstellen. Deshalb wollen wir auf Augenhöhe mit SPD und CDU kommen und einen eigenständigen Wahlkampf für Grüne Inhalte machen“, so Hamburg.

Ein Thema, das die Menschen in Niedersachsen stark bewegt, ist die Energiepolitik, steigende Mieten und Preise sowie die sich anbahnende Klimakatastrophe. Spitzenkandidat Christian Meyer verabschiedet sich auf seinem Plakat von den fossilen Energien entsprechend seines Kernthemas mit einem Bye bye, CO2. „Wir müssen in der jetzigen Lage schnellstmöglich unsere einseitige energiepolitische Abhängigkeit beenden. Es braucht einen Turbo bei der Energiewende, weg von fossilen Energieträgern und hin zu mehr Energie aus Sonne und Windkraft“, erläutert Meyer. „Wir müssen Gas- und Ölheizungen durch eine Wärmeversorgung aus erneuerbarer Energie ersetzen. Wir müssen Häuser besser dämmen – Stichwort energetische Sanierung – und wir müssen auch bei der Industrie Energiesparpotenziale endlich stärker nutzen. Und natürlich müssen wir denen helfen, die als Geringverdienende besonders unter den hohen Energiekosten leiden. Hier gilt es, soziale Härten schnell und wirksam abzufedern.“

Mit dieser Kampagne und unserem Claim „Endlich machen“ zeigen wir: Wir wollen den Stillstand von SPD und CDU beenden und mit unserem überzeugenden Spitzenduo die treibende Kraft der nächsten Landesregierung werden. In den Umfragen wächst unser Zuspruch auf Augenhöhe mit den bisherigen Regierungsparteien, immer mehr Menschen wünschen sich, dass wir auch in Niedersachsen Verantwortung übernehmen. Wir freuen uns auf den Wahlkampf“, so die Landesvorsitzenden Anne Kura und Hanso Janßen.

Alle Plakatmotive finden Sie auf der Webseite: https://www.gruene-niedersachsen.de/pressekonferenz-plakate/

www.gruene-niedersachsen.de/pressekonferenz-plakate/