Glyphosat und die Folgen

Veranstaltung mit Miriam Staudte (MdL) und Herrmann Wesseler (Vorsitzender des Bauernverbands Bissendorf) am 08.11.2018 in Bissendorf

06.11.18 –

Glyphosat ist das weltweit meist eingesetzte Pflanzengift. In Deutschland wird es  zu 90% auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht. 40% aller Ackerflächen werden damit behandelt. Seine Wirkung besteht darin, sämtliche Pflanzen abzutöten.

Die Auswirkungen auf die Umwelt sind erheblich und betreffen viele Bereiche: Es führt zum Absterben positiver Bodenorganismen und ist giftig gegen Amphibien. Es schädigt die Darmflora vieler Lebewesen und löst auf dadurch schwere Erkrankungen aus - bei der Biene, beim Rind (chronischer Botulismus) und auch beim Menschen.

Bei Säugetieren und beim Menschen verursacht es nachweisbar embryonale Fehlbildungen. In den großen Soja-Anbaugebieten in Südamerika haben Missbildungen bei Neugeborenen schon einen erschreckenden Umfang angenommen.

Der Unmut der Öffentlichkeit über diese Pflanzengifte ist inzwischen so hoch, dass der "grundsätzliche" Ausstieg aus der Glyphosat-Anwendung in den Koalitionsvertrag*) Eingang gefunden hat. Nur - das Landwirtschaftsministerium unternimmt nichts, um dieses Versprechen umzusetzen.

 

Wir fragen: Welche Alternativen gibt es? Was wären die Folge für unsere Landwirtschaft?

Wie kann der Umstieg auf eine glyphosatfreie Landwirtschaft wirtschaftlich vertretbar erfolgen?

 

Zu diesen Fragen werden Miriam Staudte (Lüneburg) als Sprecherin für Agrarpolitik der Landtagsfraktion Bündnis90/Die Grünen und Herrmann Wesseler, Vorsitzender des Bauernverbands Bissendorf, Stellung nehmen.

Donnerstag, 8. 11. 2018, 19 Uhr
in Bissendorf, "Landhaus Stumpe", Osnabrücker Str. 11

Kategorie

News

Kreistagsfraktion

Filiz Polat (MdB)

Anne Kura (MdL)

Volker Bajus (MdL)

Regionales

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]